Mobilität - Sozial & Gründer

Mobilität bedeutet für uns Frei­heit und Unabhängig­keit.

Mobil zu sein gehört ganz selbstverständlich zu unserem Alltag. Unser Mobilitäts­verhalten verursacht jedoch zahlreiche Belastungen für Mensch und Umwelt wie Luft­verschmutzung, Lärm und Verkehrs­infarkte in Städten. Gleichzeitig steigt der Mobilitäts­bedarf weltweit. Die aktuellen Entwicklungen stellen uns vor die dringende Heraus­forderung, Lösungen für die Mobilität der Zukunft zu finden.

Für die Bewältigung dieser Heraus­forderungen benötigt es innovative Konzepte, um die Mobilität der Zukunft ökologisch nach­haltig sowie sozial gerecht zu gestalten.

Der Fokus dieses Themen­felds liegt auf der Entwicklung zukunfts­weisender Mobilitäts­konzepte und der zugrunde­liegenden (Fortbewegungs-)­Technologien.

Ein paar Beispiele

  • Produkte und Services im Themenfeld Digitalisierung, z. B. Smart Mobility, Smart City und Smart Logistics
  • Sharing/-Leih-Konzepte
  • Kurierdienste
  • (Intermodale) Verkehrskonzepte
  • Software, z. B. zur Verbesserung der Übersichtlichkeit oder Verknüpfung von Mobilitätsangeboten

Bewerbt Euch als kreativer Kopf oder als etabliertes Startup-Team, werdet Teil unseres Intrapreneurship-Programms und tragt zur Entwicklung von Konzepten für eine gesell­schaftlich und ökologisch nach­haltige Mobilität der Zukunft bei.

Als Mitglied der Startup-Community des Social Impact Labs Leipzig profitiert Ihr von begleitendem Coaching sowie Workshop-Tagen z.B. zu den Themen „Business Model Canvas“ und „Agiles Projektmanagement“. Um Eure Idee praxisnah weiterzu­entwickeln, suchen wir für Euch ein potentielles Partner­unternehmen, das Eure Idee spannend findet und Euch einen Rahmen für die Weiter­entwicklung bietet. Am Ende Eurer sechs Monate stellt sich dann die große Frage: probiert Ihr es selbst und gründet die von Euch entwickelte Idee mit Eurem Partner­unternehmen als Investor aus? Werdet Ihr fester Bestandteil Eures Partner­unternehmens und arbeitet als Mitarbeiter an der Umsetzung Eurer Idee? Oder lasst Ihr los und verkauft Eure Idee an das Partner­unternehmen?