• Sozial & Gründer: Los geht's für Kohorte #14

    Startschuss für Kohorte #14: Die neuen Sozialunternehmer*innen beziehen das Leipziger Social Impact Lab. Wer sind die sechs neuen Teams, die sich bis zum Pitch durchgeschlagen haben und anschließend von einer externen Jury ausgewählt wurden?

    Die Social Impact-Crew freut sich auf den 21. März im Social Impact Lab Leipzig. Nicht nur für uns wird der kommende Donnerstag spannend – sondern vor allem für die sechs Teams der neuen Kohorte von Sozial & Gründer. Beim Pitch im Februar haben sie sowohl die Jury, als auch die Zuschauer*innen von ihrem Gründungsvorhaben überzeugt und starten nun in das 8-monatige Stipendium im Bereich Social Entrepreneurship. Coachings, Workshops und Coworking erwarten die Gewinner*innen – und nicht zuletzt eine reiche Community aus vorherigen Kohorten, Alumnis und Freelancern, mit denen sich spätestens beim Lab-Lunch ausgetauscht werden kann.

     

    Zum Start des 14. Stipendiums von Sozial & Gründer stellen sich vor:

    SoulChat

    SoulChat

    - - - 

    Wer? Matt von SoulChat

    Was? Online Gruppentherapie durch ein Chat-System. Anonym. Preiswert. Professionell.  

    Warum? Wer wollen die Barriere zum Einsteig in die psychotherapeuthische Unterstützung senken und Technologie für etwas Menschliches nutzen. 

    Wie? Online Gruppentherapie durch einen Chat - begleitet von Psychotherapeuten. 

    Wo? Online. Erstmals in Deutschland, auf Qualität geprüft. 

    KoLa

    KoLa

    - - -

    Wer? Wir sind Eva, Jan-Felix, Niels und Hanno.

    Was? Mit KoLa wollen wir eine solidarische Landwirtschaft vor den Toren Leipzigs aufbauen. Wir wirtschaften ökologisch, fair und demokratisch auf 32ha Land - und produzieren gutes Gemüse.

    Warum? Die ökologische Landwirtschaft ist ein prekäres Business, der Lebensmittelmarkt ein hartes Pflaster und: preiswertes, regionales Bio-Gemüse ist in Städten immer noch Mangelware! Das wollen wir ändern.

    Wie? Mit den Mitteln der solidarischen Landwirtschaft schaffen wir Vertrauen, Transparenz und Teilhabe für die Verbraucher*innen und Planungssicherheit und gute Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft. Mit modernen Betriebsmitteln und integrierter Lebensmittelverarbeitung wollen wir die Solidarische Landwirtschaft aus der Nische holen.

    Wo? Vom Hof in Plösitz beliefern wir unsere Verteilstationen in Leipzig und Umgebung und tragen zu einem nachhaltigen kommunalen Ernährungssystem bei.

    Online-Akademie für Tageseltern

    Online Weiterbildungsakademie für Tageseltern

    - - -

    Wer? Wir sind Nadine und Ulrike.
     
    Was? Wir wollen die erste bundesweite Online Weiterbildungsakademie nur für Tageseltern und damit verbunden auch eine Vernetzungsplattform eben nur für diese Berufsgruppe gründen und etablieren. Die Tageseltern erhalten hochwertige, zertifiziere Weiterbildungen zu den verschiedensten Fachgebieten. Wir selber decken aus vielen Jahren Berufspraxis den Bereich der Kleinkind- Pädagogik ab und holen zu Themen wie Psychologie, Recht, Ernährung, Kommunikation, Achtsamkeit und Selbstfürsorge u.a.verschiedene Experten ins Boot. Die Tageseltern bekommen sozusagen alles, was sie brauchen, aus einer Hand.
     
    Warum? Mit unserem Angebot wollen wir den Alltag der Tageseltern erleichtern und verbessern.
    Und wir wollen sicherstellen, dass die Kinder, die im Rahmen einer Tagespflege betreut werden, achtsam, respektvoll und an ihren Bedürfnissen orientiert, begleitet werden. 

    Wie? Wir sind überzeugt, dass unser Ziel nur durch einen ganzheitlichen Ansatz zu ermöglichen ist. Durch den hochwertigen Content, den wir bieten, sollen die Handlungskompetenzen und das Gefühl der Sicherheit von Tageseltern wachsen können. Durch die Möglichkeit des Austauschs und der regelmäßigen Reflexions-und Fallbesprechungsoptionen können wir die Tageseltern engmaschig in ihren Entwicklungsprozessen begleiten. Alle Weiterbildungsangebote können online basiert genutzt werden, flexibel zum eigenen Alltag. Kein lästiges Suchen mehr nach guten Weiterbildungen. Die Kurse werden mit einem digitalisierten Test abgeschlossen und können offiziell bei Trägern als Weiterbildung abgerechnet werden. 
    Perspektivisch wollen wir auch die Ausbildung von Tagesmüttern über unsere Plattform realisieren, um schon in den Anfängen für bestmögliche Startbedingungen zu sorgen.

    Wo? Hauptsitz Leipzig. Aber bundesweit agierend durch die Möglichkeit des Internets. 

    Poliklinik

    Poliklinik Leipzig

    - - -

    Wer? Ansprechpartner*innen: Laura und Jonas, stellvertretend für eine Gruppe von ca. 10 Personen 

    Was? Wir eröffnen die "Poliklinik - Solidarisches Gesundheitszentrum Leipzig". Ein Stadtteilgesundheitszentrum in dem ambulante medizinische Primärversorgung mit sozialen und psychologischen Angeboten kombiniert wird. Außerdem bietet das Zentrum Platz für eigene Ideen und Angebote von Betroffenen und Anwohner*innen. 

    Warum? Wir möchten gegen die Ungleichheit in der Gesundheit vorgehen. Allen Menschen soll der Zugang zu einer wirksamen Gesundheitsversorgung ermöglicht werden. Dafür braucht es einen Gegenpol zu Ökonomisierung, Individualisierung und damit verbundener Unsicherheit in unserem Gesundheitssystem, aber auch der Gesellschaft allgemein. Außerdem muss verstärkt auf soziale Einflussfaktoren, also soziale Determinanten der Gesundheit eingegangen werden. 

    Wie? In interdisziplinärer Zusammenarbeit gehen wir auf individuelle, aber auch gesellschaftliche Probleme der Menschen ein und finden nachhaltige Lösungen. Die Verbindung von Kultur und Gesundheit soll den sozialen Zusammenhalt im Viertel stärken. Die Besucher*innen sollen stets die Möglichkeit haben, sich einzubringen oder eigene Ideen und Projekte zu verwirklichen. Unsere interne Organisation ist hierarchiearm und gemeinschaftlich. D.h.: gemeinsame Absprachen, geteilte Verantwortung, rotierende Aufgabenfelder, kollektives Wirtschaften.

    Wo? Wir wollen die "Poliklinik" in einem sozio-ökonomisch benachteiligten Viertel des Leipziger Ostens eröffnen, ein genauer Standort steht noch aus. 

     

    Zwischenräume

    Zwischenräume

    - - - 

    Wer? Ludwig und Arian

    Was? Wir möchten die Agentur Zwischenräume gründen, die Möglichkeiten der (Zwischen)Nutzung im ländlichen Raum vermittelt. Damit schließen wir die Lücke zwischen der Nachfrage nach Freiräumen auf dem Land und dem dortigen steigenden Angebot an leerstehenden Gebäuden.

    Warum? Immer mehr Gemeinden in ländlichen Gebieten leiden unter dem Wegzug junger Menschen und einem vom Verfall geprägten Ortsbild. Gleichzeitig suchen zunehmend Menschen aus den Städten nach Freiräumen und nach Möglichkeiten, ihr urbanes Umfeld aus vielfältigen Gründen zu verlassen.

    Wie? Wir bringen ImmobilienbesitzerInnen, Raumsuchende und ländliche Kommunen zusammen, um Leben zurück aufs Land und Gegendynamiken in Schwung zu bringen. Dabei greifen wir auf bewährte städtische Methoden (Zwischennutzungskonzepte, Wächter- & Ausbauhäuser) zurück.

    Wo? Von Leipzig ausgehend zunächst in Sachsen.

    BareFood

    BareFood

    - - -

    Wer? Wir sind Elsa und Pascal.

    Was? Wir gründen zusammen den Essen Lieferservice ‘Barefood'. 

    Warum? "Mit gutem Essen Gutes tun", das ist unser Motto.

    Wie? Zusammen mit uns werden ausschließlich immigrierte Menschen arbeiten, die mit ihrer Kochkunst einen Teil ihrer Kultur und Geschichte teilen und sich gleichzeitig einen ersten beruflichen Einstieg in Deutschland aufbauen. Doch es geht nicht allein ums Essen, wahre Begegnung ist uns wichtig. Darum wird unsere Webseite auch nicht nur Gerichte zeigen, sondern auch einen Raum für diese Begegnung schaffen.

    Wo? Beginnen werden wir hier in Leipzig, und das schon sehr bald. Wohin die Reise dann gehen wird, wir wissen es nicht. Aber zusammen wird es sicher ein schöner Weg!

  • Twitter

    social impact ist auch auf Twitter. Folgen Sie uns für die neuesten Updates.


    Newsletter

    Trag Dich hier für regelmäßige Updates ein



  • Das Social Impact Lab Leipzig ist ein Projekt der Social Impact gGmbH,
    ermöglicht durch die Drosos Stiftung.