• Selbst & Ständig: Flox

    Flox, das sind kreative Kultur- und Bildungsprojekte im Baukastensystem für Jugendliche, junge Erwachsene und für alle Menschen mit Spieltrieb. Ein junges, dreiköpfiges Team, das sich durch theaterpädagogische Workshop für selbstbestimmtes Handeln einsetzt.

    Alles begann bei einem Bier im Sommer 2017, als Elli und Phil, in den letzten Zügen eines Studiums in Kulturwissenschaften, über die Zukunft philosophierten. Kulturwissenschaften, das bedeutet: alles kann, nichts muss. Und wenn man Pech hat, bleibt es beim „Nichts“. Doch genau das war für die beiden definitiv keine Option. „Wir fantasierten außerdem, wie fabelhaft es wäre, wenn man einen Job finden könnte, in dem sich, neben dem Profit eines kulturwissenschaftlichen Studiums, alle Leidenschaften und alle bisher gesammelten Erfahrungen vereinen ließen.“ Beide waren sich einig: so einen Job, der genau auf beide zugeschnitten ist, gibt es nicht. Irgendwie müsste sich die Leidenschaft für Theater und das Interesse, sich für selbstbestimmtes Handeln und Empowerment einzusetzen, doch vereinen lassen. Ein Anruf bei Maria, einer befreundeten Pädagogin, und einem gemeinsamen Kaffee später war das Projekt Flox geboren.

     Der Name „Flox“ hat verschiedene Wurzeln: so ist „Phlox“ zunächst der botanische Ausdruck der Flammenblume. FLOX kann aber auch die chemische Verbindung zwischen Fluor und Oxygen sein, ein Stoff, der für den Start von Raketen zum Einsatz kommt. Und Phlox ist der Name einer Romanfigur, die Phil schon seit der Jugend begleitete: ein Mädchen, das gegen den Strom schwimmt, unkonventionell ist und ziemlich selbstbestimmt handelt. Flammenblumen, Raketen und eine Lebenskünstlerin – passt letztendlich alles ganz gut zu dem, was Flox vorhaben.

    Flox glauben, dass selbstbewusste und selbstbestimmte Menschen zur Entwicklung einer lebendigen Gesellschaft beitragen. So auch das Ziel der Gruppe: genau daran mitzuarbeiten. Um diese Vision zu verwirklichen, haben Flox ein Baukastensystem entwickelt, um sich individuell auf die Ansprüche und Bedürfnisse ihrer Kursteilnehmer*innen einstellen zu können. Die angebotenen Workshops, mit den Haupt-Themenschwerpunkten Angst, Macht, Liebe (Themen, die sehr breit interpretierbar sind, jeden Menschen persönlich betreffen und gleichzeitig gesamtgesellschaftlich zentrale Rollen spielen), werden mit theater- und medienpädagogischen Mitteln umgesetzt. Und in Zukunft wird das Angebot durch individuell gestaltete Kurz- bzw. Themenworkshops erweitert.

    Maria, Elisabeth und Philemon verstehen sich als gleichwertiges Team hinter Flox. Darüber hinaus steht die Arbeit mit der direkten Umwelt im Mittelpunkt: „Wir sind ein Kollektiv, das nur existieren kann, wenn sich auch andere Menschen aktiv beteiligen“, so die Gruppe. So versteht sich Flox auch als Netzwerk und Agentur für verschiedenste Akteur*innen, die das Projekt in seinem Inhalt erweitern.

    Die Arbeit mit Trainerin Magda im Programm Selbst & Ständig hat die Gruppe vor allem in der Hinsicht weitergebracht, als dass sich der Grundgedanke ihrer Arbeit gefestigt hat. „Das Mentoring durch Magda hat uns Struktur und Fokus gegeben, und auch unser Selbstverständnis als Kultur- und Bildungsvermittler*innen „korrigiert“: Es ist vollkommen in Ordnung, mit Kulturarbeit Geld zu verdienen. Und zwar auch so, dass man davon leben kann.“ Trotzdem fungiert das Unternehmen für alle drei Gründer*innen erstmal nur als Nebenerwerb. Hauptsächlich aus dem Grund, dass ein finanzieller Druck nicht die Qualität des Angebots mindern soll. Das Flox-Team übt sich also in Geduld – und wir sind gespannt, was die Zukunft bringt!

    ---

    Wer Flox in Aktion sehen will, kann sich zu folgenden Workshops anmelden: am 08.12.2018 der  „Wer bin ich, wer will ich sein, wie sehen mich Andere?“, mit der Schauspielerin Hannah Sieh, bei uns im Social Impact Lab Leipzig, sowie am 26.01.2019, „Theaterspielen mit Kindern“, auch mit Hannah Sieh. Ort, konkreter Titel und Uhrzeit stehen noch nicht endgültig fest. Anmeldung per Email: info(at)flox-kultur.de

     

  • Twitter

    social impact ist auch auf Twitter. Folgen Sie uns für die neuesten Updates.


    Newsletter

    Trag Dich hier für regelmäßige Updates ein



  • Das Social Impact Lab Leipzig ist ein Projekt der Social Impact gGmbH,
    ermöglicht durch die Drosos Stiftung.