• Bewerbungsstart ANKOMMER STIPENDIUM

    Bewirb Dich jetzt für das Gründerstipendium speziell für Projekte und Gründungsideen, die geflüchtete Menschen eine wirtschaftliche Teilhabe und Perspektive ermöglichen.

    ANKOMMER. Perspektive Deutschland wendet sich an (sozial-)unternehmerisch und gemeinnützig engagierte Menschen, die mit innovativen Modellen und Konzepten die gesellschaftliche und wirtschaftliche Teilhabe von geflüchteten Menschen verbessern möchten, etwa durch Zugang zu Bildung und/oder zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen.

    Wie unterstützen wir?

    Wir vergeben Stipendien, um sozial-innovative Ideen und Projekte zu unterstützen, die geflüchteten Menschen eine soziale und ökonomische Perspektive geben. Das Stipendium hat eine Laufzeit von bis zu acht Monaten. In dieser Zeit gibt es Coaching, Fachberatungen, Workshops, Co-Working Arbeitsplätze und die Chance auf den Gewinn von Startgeld mit dem

    Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?

    (1) Online-Bewerbung ausfüllen

    Bewerbungsschluss: 13.11.2016

    Hier geht es zur Bewerbung

    (2) Teilnahme am Pitch-Training (8h Workshop)*

    (3) Pitch (5min Präsentation, 7min Q&A Session)

    Jeder Bewerbungsschritt stellt ein Auswahlverfahren dar. Die ersten beiden Bewerbungsschritte werden intern entschieden, die finale Entscheidung beim Pitch überlassen wir einer externen Jury, die aus Mitgliedern unseres regionalen Netzwerks besteht und unserem Geschäftsführer Norbert Kunz. 
     

    Wie läuft das Stipendium ab?

    • Januar/Februar 2018: Gründerwerkstätten und Pitches
    • 19. Februar 2018: Start des Stipendiums: Coaching, Beratung, Netzwerk & Coworking beginnen
    • Mitte Juni 2018: Wir entscheiden in einer Jury, ob die Teams bzw. deren Projekte weiter gefördert werden
    • Oktober 2018: Special Impact Award
    • 19. Oktober 2018: Ende des Stipendiums

    Wer kann sich bewerben?

    Erst einmal

    • Alle, die ein sozial-innovatives Unternehmen und/oder eine gemeinnützige Organisation gründen möchten, um geflüchteten Menschen eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Perspektive zu bieten. 
    • Alle, die bereits eine gemeinnützige sozial-innovative Organisation gegründet haben, die geflüchteten Menschen eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Perspektive bietet.
    • Interessierte, die über kreatives und unternehmerisches Talent verfügen.
    • Interessierte, die über genug zeitliche Ressourcen verfügen, um ein solches Vorhaben auf die Beine zu stellen und bereits ein Team aufgebaut haben oder gerade dabei sind.
    • Interessierte, die in der Nähe unserer Social Impact Labs in Berlin, Duisburg, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, München oder Stuttgart wohnen, um unsere Angebote (Coworking, Beratung und Netzwerk) in Anspruch nehmen zu können.

    Außerdem wichtig: Bewerben dürfen sich nur

    • Natürliche Personen mit EU-Staatsbürgerschaft
    • Nicht-EU-Bürger, die in Deutschland das Recht zur Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit haben und ihren festen Wohnsitz in Deutschland haben

    Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund und/oder einer eigenen Fluchterfahrung. 

    Wenn ein Projekt bereits als kommerzielle Firma offiziell gegründet und eingetragen wurde, ist dieses leider von einer Bewerbung ausgeschlossen.

    Falls es sich um eine gemeinnützige Organisation handelt, die bereits eingetragen wurde (z. B. ein e.V.), ist eine Bewerbung möglich. In diesem Fall erfolgt die Bewerbung als Einzelperson im Namen der gemeinnützigen Organisation.   

  • Facebook

    Werde unser Fan auf Facebook.


    Twitter

    social impact ist auch auf Twitter. Folgen Sie uns für die neuesten Updates.


    Newsletter

    Trag Dich hier für regelmäßige Updates ein


  • Das Social Impact Lab Leipzig ist ein Projekt der Social Impact gGmbH,
    ermöglicht durch die Drosos Stiftung.